Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

March 01 2015

astrid
20:11

HarperCollins hat einen Atlas produziert auf dem es kein Israel gibt



The Collins Middle East Atlas is described by its publisher as “an ideal school atlas for young primary school geographers”, which “enables students to learn about the world today by exploring clear and engaging maps”. 

Sie sagen sie haetten keine Kunden veraergern wollen (tja, und manche Kunden wollen eben Isreal nicht sehen)

Shame, shame, shame on them
astrid
17:50

In Wien wird wieder vor Frauen ausgespuckt

V. schaut aus "wie eine Tuerkin" sagt sie. V. ist aus Suedamerika und mit einem Oesterreicher verheiratet. Wenn sie in manche tuerkische Geschaefte geht wird sie nicht bedient. Manchmal wird sie beschimpft (wie wohl), man spuckt vor ihr auf den Boden. Warum? Weil die Maenner die das tun meinen sie sei eine Tuerkin die es wagt ohne Kopftuch auf die Strasse zu gehen.
Reposted bygemylem235
astrid
17:42
1662 2a72 390
my situps

astrid
00:19
7501 d5da 390

Looks familiar? This is where Nimoy got it from

February 28 2015

astrid
23:46
Reposted fromzachlanny zachlanny viaclifford clifford
astrid
23:45
4185 623f 390
Reposted fromfungi fungi viaclifford clifford
astrid
23:44
Sorry, "Hitler sein Regime". Wie kann ich jemandem Inhaltliches  glauben der (in seiner eigenen Sprache) so schreibt? Wie viel Geschriebenes hat der schon gelesen? 
astrid
23:40
Reposted fromwhee whee viaclifford clifford
astrid
23:39
astrid
23:39
9656 531c 390
puu.sh
Everything you´ve ever said to Siri/Cortana has been recorded... and i get to listen to it. Reddit.
Reposted fromqb qb viaclifford clifford
astrid
23:39
8705 bccb 390
Reposted fromadzix69 adzix69 viaclifford clifford
astrid
23:38
9442 b528 390
makemestfu:

EVERYTHING RELATE
Reposted fromStuff-I-Like Stuff-I-Like viaclifford clifford
astrid
07:16

I am so sorry. But he twittered a message a few days before his dead: "Quit smoking."

In above video he explains about the vulcan salute and how it originated from his jewish background.
"People don't realise they are blessing each other" (when doing it). 
You are making the letter that, in the jewish tradition, stands for the female aspect of God, and the letter with which the word "Shalom" starts.

And, by the way, another quote:
"Spock is an alien wherever he is"

February 27 2015

astrid
15:17

Vernichterin

"Vernichterin von weissen Textilien - das ist jetzt dein Kriegerinnenname"
Clifford zu mir nachdem ich einen neuen roten Pullover mit zwei seiner weissen T-Shirts gewaschen habe
astrid
07:50

Ein Kommentar von Schrödinger.

Im Moment regen sich alle darüber auf, dass die NSA sich in Chipkartenhersteller reingehackt hat und die Schlüssel von SIM-Karten und was weiß ich noch alles gestohlen hat. Ich verstehe diese Aufregung nicht. Seit fast zwei Jahren kommen täglich neue Informationen dieser Art: Die hören ab, was sie irgendwie kriegen können, die verwanzen eure Computer und eure USB-Sticks, die üben Druck auf Hardware- und Software-Hersteller aus, ihnen Hintertüren einzubauen – und, ja, die klauen auch. Überraschung? Nein. Wie lange brauchen wir – also so als Gesellschaft – eigentlich noch, um zu verstehen: Die schrecken vor nichts, Nichts, NICHTS zurück, um in ihrer Sicherheitsparanoia alles an Information an sich zu raffen, was irgendwie geht. Sie scheren sich nicht um »Freunde«, um Gesetze oder Grundrechte. Wenn sie etwas nicht dürfen, dann versuchen sie, dafür ein Gesetz zu machen. Wenn das nicht klappt, dann machen sie es heimlich. Höre ich ihre Vertreter, dann klingen sie wie die Mafia: Sie geben sich ein »ehrenwertes« Deckmäntelchen – aber sie sind nichts weiter als gewöhnliche Verbrecher.

Der Unterschied zur Camorra: Die sind sogar noch so frech, es mit dem (Steuer-)Geld der Menschen zu machen, die sie bespitzeln. Und genau da liegt auch der Schlüssel dazu, dieses Unwesen zu unterbinden. Wir haben da diese Parlamente, und die haben etwas, das nennt man »Etathoheit«. Diesen »Diensten«, die auf die Grundrechte… pardon: die sich über Grundrechte hinwegsetzen, kommt man nicht mit einem Untersuchungsausschuss bei oder mit irgendeinem Gesetz. Denen muss man den Geldhahn zudrehen, deren Strukturen muss man zerschlagen und die Reste davon in Behörden eingliedern, die demokratisch kontrollierbar sind und von Zivilisten geführt.

Und dazu fehlt ganz offensichtlich der Wille. Bei der NSA, beim GCHQ, aber auch beim »Bundesnachrichtendienst«. Auf die ersten beiden kann ein Deutscher Bundestag oder eine deutsche Bundesregierung nur indirekt einwirken – bei den Schlapphüten im eigenen Land ist das anders: Denen kann das Parlament direkt das Wasser abgraben. Und das wäre ganz einfach: Mittel für neue Überwachungsmaßnahmen – ablehnen. Datentausch mit ausländischen Diensten – wer das macht, fliegt. Firmen, die einem solchen »Dienst« zuarbeiten – dürfen nie mehr einen öffentlichen Auftrag erhalten. Aber auch den anderen kommt man bei: Staaten, die unsere Bürger ausspionieren, 600.000 Arbeitsplätze hinterher werfen wie beim »Freihandelsabkommen« – stoppen. Tarnfirmen, die Daten aus unseren Internetknoten ausleiten, nein: stehlen – schließen. Ausländische Agenten, die unsere Regierung abhören – ausweisen. Gebäude, aus denen in Sichtweite des Kanzleramts abgehört wird – umziehen auf die grüne Wiese. Irgendwo hier in der Nähe finden wir bestimmt ein schönes Plätzchen für sie, sogar mit Autobahnanschluss.

Durch solche Maßnahmen könnte man diesen »Diensten« gewaltig auf die Füße – oder sonstwo hin – treten. So könnte man diesen Totengräbern der Grundrechte richtig, richtig weh tun.

Und das Schönste dabei: All das wäre von heute auf morgen umsetzbar. Die Bundesregierung könnte es tun, und der Bundestag könnte es tun. Die Leute, die wir dorthin gewählt haben, könnten es tun. Auch Landesregierungen und Landtage könnten vieles davon tun, oder es mindestens über den Bundestag anstoßen. Aber sie tun es nicht. Stattdessen machen sie munter mit in der Kakophonie aus Abhörwahn und Sicherheitsgeschwätz – und werfen diesen »Diensten« auch noch Geld hinterher.

Wie lange lassen sich die Bürger noch Angst machen?
Wann werden sie endlich die Konsequenzen ziehen, und diese verantwortungslosen Politiker aus den Ämtern jagen?
Wann werden sie endlich Parteien wählen, die wirksam gegen solche Verbrecher vorgehen?
Werden sie es noch rechtzeitig tun, bevor der T-Shirt-Spruch »1984 war nicht als Anleitung gedacht« Wirklichkeit wird?

Und die Piraten müssen das jetzt den Bürgern erklären. Bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit. Denn Freiheit ist keine Randnotiz. Und sollte jemand Mitleid mit den armen, dann arbeitslos gewordenen Ex-Geheimdienst-Mitarbeitern haben: Kein Problem, denen geben wir ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Das wäre das bestangelegte Geld, das ich mir vorstellen kann.

Anstatt ihnen einfach den Geldhahn zuzudrehen… › Piratenpartei Deutschland
Reposted frome-gruppe e-gruppe viaclifford clifford
astrid
07:48
Reposted fromSpecies5618 Species5618 viaclifford clifford

February 26 2015

astrid
20:45
Ecce homo
Reposted fromArchimedes Archimedes viaclifford clifford
astrid
20:44
Ecce homo
Reposted fromArchimedes Archimedes viaclifford clifford
astrid
20:44
astrid
20:44
Reposted fromSpecies5618 Species5618 viaclifford clifford
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.